Das Social Web und das mobile Web

In der letzten Arbeitswoche gab es zwei große Themen, die mich für (unterschiedliche) Kundenprojekte beschäftigt haben: Social Networks und das mobile Internet (Internet am Handy). Hier ein paar hard facts nach meinen Recherchen:

Social Communities
Laut Nielsen sind bereits 2/3 der gesamten Online-Bevölkerung in Communities vertreten (Social Networks und Blogs). Damit hat diese Online Aktivität bereits die private Nutzung von Email überholt. Eine von elf Online-Minuten wird bereits auf Social Networks verbracht. Communities sind aber längst nicht mehr nur unter “den Jungen” beliebt. Den größten Zuwachs im letzten Jahr hat die Altersgruppe der 35-49 Jährigen erfahren.

Facebook – die No.1
Laut Comscore hatte Facebook im Februar 2009 275 Mio Besucher weltweit (+175% im Vergleich zu Februar 2008). In Europa hat Facebook 100 Mio Besucher (+314%). In Österreich gibt es mittlerweile 663.000 Unique Visitor (+491%). Ein durchschnittlicher User verbringt 3 Stunden pro Monat auf der Seite. Das Verhältnis Männer und Frauen ist dabei annähernd gleich.

Mobile Internet
Gleichzeitig mit dem Durchbruch der Social Networks berichten Nielsen und Comscore von enormen Zuwachsraten für das mobile Internet. In Amerika hat sich die Zahl der Surfer über mobile Endgeräte im letzten Jahr verdoppelt. Wenig überraschend die Tatsache, dass sich die Zahl der Besuche von Social Networks über das Mobiltelefon um 427% gesteigert hat. Damit ist der Besuch von Social Networks via Handy die zweitbeliebteste Tätigkeit nach der Suche nach News und Informationen. Vorallem junge Männer (18 – 34 Jahre) nutzen das mobile Internet.

Was heißt das nun für Marketer und Advertiser?
Social Media, mobile Internet, Online Video und das Thema SEO werden uns in Zukunft verstärkt beschäftigen. Dabei haben meiner Meinung nach Mobile Advertising und Pre-Roll Ads noch (schnell sein!) das verhältnismäßig größte Potential im Sinne “klassischer (Online-)Werbung” (“30% of U.S. mobile subscribers recalled seeing some form of advertising while using their mobile phones…” Nielsen). In Social Communities hat das klassische Display Advertising schon länger ausgedient.

This entry was posted in Online Marketing and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>